urgent actions

Eilaktionen

Urgent Actions (Eilaktionen)

„Urgent Actions“ (Eilaktionen) sind ein effektiver Weg, um akut bedrohten Menschen das Leben zu retten. Sie sind die denkbar schnellste Form der Intervention: Wenn Amnesty von willkürlichen Festnahmen, Morddrohungen, „Verschwindenlassen“, Folterungen oder bevorstehenden Hinrichtungen erfährt, startet die Organisation eine Urgent Action.

Binnen weniger Stunden tritt ein Netzwerk von fast 80.000 Menschen in 85 Ländern (in Deutschland 10.000) in Aktion: Diese Aktivisten und Aktivistinnen appellieren mit Telefaxen, E-Mails und Luftpostbriefen an die Behörden der Staaten, in denen Menschenrechte verletzt werden. Bei den Adressaten gehen Tausende von Appellschreiben aus aller Welt ein. Es ist dieser rasche und massive Protest, der immer wieder Menschenleben rettet.

Unzählige Personen – von China bis Chile, von Syrien bis Simbabwe – konnten seit der ersten Urgent Action im Jahr 1973 gerettet werden. Allein im Jahr 2007 hat Amnesty International 350 neue Eilaktionen gestartet – etwa 35 Prozent davon zogen positive Meldungen nach sich: Freilassungen, Hafterleichterungen, die Aufhebung von Todesurteilen oder auch Anklagen gegen die Verantwortliche von Menschenrechtsverletzungen.

30. Juni 2017 Detained without charge since july 2016 café attack

16. Juni 2017 23 Männer auf Kaution freigelassen

07. Juni 2017: Human rights defender threatened with violence

22. Mai 2017: 28 men arrested, suspected of being gay

12. Januar 2017: Hindu Fisherman Kept in Unlawful Detention (englisch) und deutsch

16. Dezember 2016: Fate and Whereabouts of UK-Bangladeshi Man Unknown

02. September 2016: Student activist arrested for Facebook post

24. August 2015: Ohne Anklage in Haft (Shafik Rehman)

19. August 2016: Hasnat Karim appeared in court on 4 August

08. Juli 2016: Genauer Aufenthaltsort unbekannt (Hasnat Karim)

20. Mai 2016: Health concern for detained journalist (Shafik Rehman)

5. Mai 2016: Todesurteil bestätigt (MOTIUR RAHMAN NIZAMI)

24. März 2016: Drohende Hinrichtung (MOTIUR RAHMAN NIZAMI)

30. November 2015: Hingerichtet (Herr ALI AHSAN MOHAMMAD MUJAHEED, Herr SALAUDDIN QUADER CHOWDHURY)

8. April 2015: Drohende Hinrichtung (Herr MOHAMMAD KAMARUZZAMAN)